Carl Flesch Akademie 2017 -  Internationale Meisterkurse für Streicher in Baden-BadenCarl Flesch Akademie 2017 - Internationale Meisterkurse für Streicher in Baden-Baden

Carl Flesch 1926

Carl Flesch

Carl Flesch ging in die Geschichte des Violinspiels als Pionier einer systematisierten Ausbildung an diesem Instrument ein. Die von ihm verfassten Bücher zählen noch heute zu den wertvollsten Leitfäden erfolgreicher Instrumentalausbildung für Geiger. Seine Villa in Baden-Baden wurde im Sommer zum Treffpunkt der Elite des internationalen Geigernachwuchses. Zu seinen Schülern zählten u.a.: Ida Haendel, Ricardo Odnoposoff, Henryk Szeryng, Szymon Goldberg, Max Rostal, Ivri Gitlis, Bronisław Gimpel und Ginette Neveu.

Zwischen 1925 und 1936 lebte und wirkte Carl Flesch in Baden-Baden. 1964 erweckte Henryk Szeryng gemeinsam mit der Philharmonie mit einem ersten Meisterkurs unter dem Titel "Carl Flesch Akademie" das Andenken an den großen Pädagogen zu neuem Leben. Schon diese erste Akademie bot den Meisterschülern die Möglichkeit, Solokonzerte gemeinsam mit dem Orchester aufzuführen. 1982 gelang Generalmusikdirektor Werner Stiefel die Institutionalisierung der Meisterkurse unter dem Dach der Philharmonie Baden-Baden und ermöglichte so eine kontinuierliche Arbeit der Akademie über dreieinhalb Jahrzehnte.
 

Carl Flesch

Carl Flesch will go down in violin-playing history as the pioneer who systemised the teaching of the instrument. The books he wrote are still viewed today as being some of the most important manuals for successful instrumental training. During the summer months, his Baden-Baden mansion became a meeting place for the most talented young international violinists. Among his pupils were: Ida Haendel, Ricardo Odnoposoff, Henryk Szeryng, Szymon Goldberg, Max Rostal, Ivri Gitlis, Bronisław Gimpel and Ginette Neveu. Carl Flesch lived and worked in Baden-Baden from 1925 to 1936. In 1964, Henryk Szeryng together with the Philharmonic revived the memory of the great teacher by holding the first masterclass under the name the "Carl Flesch Academy". Even then, the very first academy offered master pupils the chance to play solo concertos with the orchestra. In 1982, musical director Werner Stiefel succeeded in bringing the masterclasses under the umbrella of the Baden-Baden Philharmonic and in doing so ensured the stable running of the academy for the next three and a half decades.
 

Die bisherigen Dozenten

Violine:  Saschko Gawriloff – Rainer Kussmaul – Ruggiero Ricci – Henryk Szeryng – Wanda Wilkomirska

Viola:  Wolfram Christ – Kim Kashkashian – Hartmut Rohde – Wilfried Strehle

Violoncello:  Wolfgang Boettcher – Georg Faust – Michael Flaksmann – Siegfried Palm

Kontrabass:  Gary Karr – Ulrich Lau – Janne Saksala – Klaus Stoll – Ludwig Streicher – Rainer Zepperitz
 

The tutors to date

Violin:  Saschko Gawriloff – Rainer Kussmaul – Ruggiero Ricci – Henryk Szeryng – Wanda Wilkomirska

Viola:  Wolfram Christ – Kim Kashkashian – Hartmut Rohde – Wilfried Strehle

Cello:  Wolfgang Boettcher – Georg Faust – Michael Flaksmann – Siegfried Palm

Double bass:  Gary Karr – Ulrich Lau – Janne Saksala – Klaus Stoll – Ludwig Streicher – Rainer Zepperitz
 

Das Konzept

In der Carl Flesch Akademie kombinieren wir über 2 Wochen im Juli hochqualifizierten Instrumentalunterricht in 4 Meisterklassen mit einem reichen Angebot an öffentlichen Auftrittsmöglichkeiten für die Teilnehmer während der rund 12 Konzerte der Akademie. Die drei Orchesterkonzerte geben besonders qualifizierten Virtuosen die Möglichkeit, Teile von Solokonzerten gemeinsam mit der Philharmonie Baden-Baden zur Aufführung zu bringen.
 

The concept

During a two-week period in July, the Carl Flesch Academy combines highly skilled instrumental lessons divided into 4 masterclasses with excellent public performance opportunities for participants at the academy’s 12 or so public concerts. The three orchestral concerts give particularly talented virtuosos the chance to perform parts of solo concertos on stage with the Baden-Baden Philharmonic.
 

Preise und Stipendien

In den mehr als dreieinhalb Jahrzehnten der Meisterkurse in Baden-Baden haben sich für die Teilnehmer der Kurse zahlreiche Möglichkeiten entwickelt, sich über Preise und Stipendien zu refinanzieren und zu profilieren.
 

Prizes and scholarships

During more than three and a half decades of masterclasses in Baden-Baden, numerous refinancing and profile-building opportunities have developed for the participants in the form of prizes and scholarships. 
 

Die Kursleitung

Pavel Baleff ist als Chefdirigent der Philharmonie seit 2007 künstlerischer Leiter der Akademie.
 

Head of the course

Pavel Baleff, the principal conductor of the Philharmonic since 2007, is the academy’s artistic director.
 

Ehemalige Kursteilnehmer

Es ist nicht ganz einfach, die Karriere ehemaliger "Fleschis" - so nennt man die etwa 3000 bisherigen Kursteilnehmer - nachzuverfolgen. Wir wissen auf jeden Fall, dass gut 30 ehemalige "Fleschis" heute bei den Berliner Philharmonikern mitspielen. Unter diesen ist auch Daishin Kashimoto, der 1. Konzertmeister, sowie Ludwig Quandt, der 1. Solocellist. Ebenso Janne Saksala, der Solobassist des Orchesters und seit einigen Jahren Dozent der Kontrabassklasse der Flesch-Akademie. Auch der 1. Konzertmeister der Wiener Philharmoniker, José Maria Blumenschein, war einige Male Teilnehmer der Meisterkurse. Andere Namen aus der Geschichte der Flesch Akademie sind: Tianwa Yang (Violine), Nils Mönkemeyer (Viola), Benedickt Kloeckner (Violoncello), Feng Ning (Paganini-Preisträger), Christian Ostertag (Konzertmeister des SWR Sinfonieorchesters), Uladzimir Sinkevich (Solocellist Münchner Rundfunkorchester), Julia Becker (Konzertmeisterin Tonhalle Zürich), Mischa Meyer (Solocellist Deutsches Sinfonieorchester Berlin), Hee-Young Lim (Rotterdamer Philharmoniker).
 

Former course participants

Keeping track of the careers of the "Fleschies" – the name given to the 3000 or so former course participants – is not particularly easy. We know for certain that over 30 Fleschies currently play with the Berlin Philharmonic. Among these are Daishin Kashimoto, the concertmaster, Ludwig Quandt, the principal cellist, and Janne Saksala, the orchestra’s principal double bass player and for several years the tutor of the Flesch Academy’s double bass classes. The concertmaster of the Vienna Philharmonic, José Maria Blumenschein, was also a participant of the classes on several occasions. Other names from the Flesch Academy’s past include: Tianwa Yang (violin), Nils Mönkemeyer (viola), Benedickt Kloeckner (cello), Feng Ning (Paganini Prize winner), Christian Ostertag (concertmaster of the SWR Symphony Orchestra), Uladzimir Sinkevich (principal cellist of the Munich Radio Orchestra), Julia Becker (concertmaster of the Zurich Tonhalle Orchestra), Mischa Meyer (principal cellist of the DSO, Berlin), and Hee-Young Lim (Rotterdam Philharmonic).