Philharmonie Baden-Baden begeistert das Publikum in Aix en Provence

Philharmonie Baden-Baden begeistert das Publikum in Aix en Provence

In der vergangenen Woche gastierte das Orchester unter Leitung von Pavel Baleff im Grand Théatre de Provence  in der südfranzösischen Kulturmetropole Aix en Provence. Außerhalb von Paris ist dieser Konzertsaal der derzeit wohl renommierteste Aufführungsort von Frankreich. Erst 2005 gebaut, verfügt der Saal über eine perfekt disponierte Akustik, die den Klang von der ersten bis zur letzten Reihe in begeisternder Qualität widergibt. Rund 1000 Zuhörer fand der Auftritt der Baden-Badener Musiker im fast voll besetzten Haus. Auf den Pulten der Philharmoniker lag zur Konzerteröffnung die in Baden-Baden uraufgeführte Ouvertüre der Oper Béatrice et Bénédict von Hector Berlioz. Xavier Philippe – einer der renommiertesten Cellisten Frankreichs – spielte anschließend den Solopart im Cellokonzert von Anton Dvorak. Sinfonischer Schlusspunkt des umjubelten Konzertes war die Aufführung der 1. Sinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Konzertanter Vorgeschmack für großes Gastspiel in Aix en Provence

Konzertanter Vorgeschmack für großes Gastspiel in Aix en Provence

In großer Orchesterbesetzung präsentiert die Philharmonie Baden-Baden am kommenden Sonntag, 4. Februar 2018, ab 11.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses große Teile des Festivalprogramms ihres bevorstehenden Gastspiels im Grand Théatre in Aix en Provence in wenigen Tagen. Im Programm steht die Ouvertüre zu „Béatrice et Bénedict“, die der Komponist Hector Berlioz für die Eröffnung des Baden-Badener Theaters geschrieben hat. Berlioz dirigierte bei dieser Premiere die damaligen Mitglieder der Philharmonie höchstpersönlich. Daneben erklingen einige Ungarische Tänze von Johannes Brahms sowie die Sinfonie Nr. 1 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Pavel Baleff dirigiert die Philharmonie Baden-Baden.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über das Ticketcenter Trinkhalle (07221/932700) sowie hier.

Faschingskonzert der Philharmonie Baden-Baden

Faschingskonzert der Philharmonie Baden-Baden

Mit ihrem Faschingskonzert am Sonntag, 28. Januar 2018, bietet die Philharmonie Baden-Baden ab 11.11 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses ein zugegebenermaßen seltsames, durch die Nutzung von Musik aber immerhin stark konzertähnliches Ereignis an. In der Schwerelosigkeit zwischen strenger Disziplin des Berufsmusikeralltags und erwünschter Anarchie sind auch in diesem Jahr wieder erheiternde Überraschungen zu erwarten. Nichts wird vorab verraten, denn Pavel Baleff und sein Team schmieden in diesen Tagen außerordentlich still und wirklich sehr heimlich an Details dieses Unikums. Als verbaler Steuermann stürzt sich Bert Wesselmann vom Baden-Badener Theater beherzt in die Untiefen des Programms. Karnevalistische Phantasie zwischen Pappnase und Raumanzug ist willkommen.
Es gibt nur noch wenige – nein, sehr wenige – Restkarten. Selbige sind über das Ticketcenter Trinkhalle (07221/932700) sowie hier erhältlich.

Musik aus vier Jahrhunderten

Musik aus vier Jahrhunderten

Ein ganz besonderes Programm haben die Musiker des „Trio Bachianas“ für ihr Kammerkonzert am Sonntag, 21. Januar 2018, ab 11.00 Uhr im Kristallsaal des LA8 (an der Lichtentaler Allee) zusammengestellt: Cynthia Oppermann, Harfenistin der Philharmonie, präsentiert zusammen mit Susanne Schmid-Ferrara (Fagott) und Veronika Fuchs (Flöte) einen musikalischen Streifzug durch vier Jahrhunderte. In dieser außergewöhnlichen Besetzung können die Besucher Werken von Vincenzo Galilei, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Heitor Villa-Lobos, Pierre Vellones, Antonio Vivaldi und André Jolivet lauschen.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über das Ticketcenter Trinkhalle (07221/932700) sowie hier. Mitglieder der Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden erhalten ermäßigte Konditionen.

Schottisches Flair im Weinbrennersaal mit Heiko Mathias Förster und der Philharmonie Baden-Baden

Schottisches Flair im Weinbrennersaal mit Heiko Mathias Förster und der Philharmonie Baden-Baden

Im ihrem nächsten Sinfoniekonzert am kommenden Freitag, 19. Januar 2018, präsentiert die Philharmonie Baden-Baden ab 20.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses ein Programm, bei dem ein Hauch schottischer Mystik durch den ehrwürdigen Weinbrennersaal zieht. Unter der Leitung von Heiko Mathias Förster, Chefdirigent der Janacek Philharmonie im tschechischen Ostrava, liegen die Sinfonie Nr. 3 in a-Moll, auch bekannt als die „Schottische Sinfonie“ von Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Max Bruchs „Schottische Phantasie“ für Harfe, Violine und Orchester auf den Notenpulten. Als Solist präsentiert sich Konzertmeister Yasushi Ideue. Eröffnet wird das Konzert mit der Ouvertüre zu William Shakespeares Drama „Macbeth“ von Louis Spohr.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über das Ticketcenter Trinkhalle (07221/932700) sowie hier.