Daniele Squeo erkrankt – Joongbae Jee übernimmt Dirigat im Sinfoniekonzert der Philharmonie Baden-Baden

Daniele Squeo erkrankt – Joongbae Jee übernimmt Dirigat im Sinfoniekonzert der Philharmonie Baden-Baden

Joongbae Jee übernimmt kurzfristig das Dirigat des erkrankten Daniele Squeo. Foto: Marco Piecuch

Aufgrund einer plötzlichen Erkrankung ist es Daniele Squeo leider nicht möglich, das Sinfoniekonzert der Philharmonie Baden-Baden am kommenden Freitag, 25. Januar 2019, zu dirigieren. Kurzfristig konnte der koreanische Dirigent Joongbae Jee gewonnen werden, der als Dozent im Hauptfach Dirigieren an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim lehrte und den die Musiker bereits in vergangenen Projekten kennen und schätzen gelernt haben.
Auf dem Programm steht neben der Sinfonie Nr. 4 B-Dur von Ludwig van Beethoven das Konzert für Viola und Orchester op. posth. des ungarischen Komponisten Béla Bartók. Der britische Violavirtuose Timothy Ridout, den die Philharmonie als Philharmonischen Solisten gewinnen konnte, präsentiert seine Kunst zum zweiten Mal in dieser Saison dem Publikum. Eröffnet wird das Konzert mit den „Tänzen aus Galanta“ von Zoltán Kodály.
Um 19.30 findet im Weinbrennersaal des Kurhauses eine Konzerteinführung statt, Beginn des Konzerts ist um 20.00 Uhr. Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über den Ticketservice Baden-Baden im Dostojewski-Haus, Bäderstraße 2, Telefon 07221/932700, in der Tourist-Information am Zubringer, Schwarzwaldstraße 52, Telefon 07221/275233  sowie hier.

Ungarisches Flair im Weinbrennersaal mit Daniele Squeo und der Philharmonie Baden-Baden

Ungarisches Flair im Weinbrennersaal mit Daniele Squeo und der Philharmonie Baden-Baden

Bratschenvirtuose Timothy Ridout präsentiert sich im Sinfoniekonzert

Im ihrem ersten Sinfoniekonzert im Abonnement des neuen Jahres am Freitag, 25. Januar 2019, präsentiert die Philharmonie Baden-Baden ab 20.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses ein Programm, bei dem ein Hauch ungarisches Flair durch den ehrwürdigen Weinbrennersaal zieht. Unter der Leitung von Daniele Squeo, 1. Kapellmeister des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe, den die Philharmonie Baden-Baden bereits bei einigen vorhergehenden Projekten kennen und schätzen gelernt hat, liegen die Tänze aus Galanta, eine Sammlung von volkstümlich inspirierten Tänzen von Zoltán Kodály sowie das Konzert für Viola und Orchester op. posth. des ungarischen Komponisten Béla Bartók auf den Notenpulten. Als Solist präsentiert sich zum zweiten Mal der englische Bratschist Timothy Ridout, den die Philharmonie in dieser Saison als Philharmonischen Solisten gewinnen konnte. Im zweiten Teil des Konzerts steht Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 4 B-Dur auf dem Programm.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über den Ticketservice Baden-Baden im Dostojewski-Haus, Bäderstraße 2, Telefon 07221/932700, in der Tourist-Information am Zubringer, Schwarzwaldstraße 52, Telefon 07221/275233  sowie hier.

Musikalisches Rendezvous, eine Reise nach Wien und goldene Operetten

Musikalisches Rendezvous, eine Reise nach Wien und goldene Operetten

Dirigent Andreas Weiss

In dieser Woche präsentieren sich die Musiker der Philharmonie in insgesamt drei Nachmittagskonzerten, die am Dienstag, 15., Mittwoch, 16., und Donnerstag, 17. Januar 2019, jeweils ab 16.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses stattfinden. Das Konzert am Dienstag, 15. Januar 2019, steht unter dem Motto „Wien – Stadt der Musik“ mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann und Josef Strauss, Franz von Suppé und Franz Lehar. Auf ein musikalisches Rendezvous mit Werken von Jacques Offenbach, Charles Gounod, Jules Massenet und Antonin Dvořák können sich Konzertbesucher am Mittwoch, 16. Januar 2019, freuen. „Goldene Operetten“ stehen am Donnerstag, 17. Januar 2019, auf dem Programm: So kommen etwa die Ouvertüre aus der Komischen Oper „Boccaccio“ von Franz von Suppé, der Lagunenwalzer aus der Operette „Eine Nacht in Venedig“ von Johann Strauss, die Ouvertüre zu „Land des Lächelns“ von Franz Lehár und einige mehr zur Aufführung. Die Konzerte werden geleitet von Dirigent Andreas Weiss.
Beginn ist jeweils um 16.00 Uhr, der Eintritt zu den Konzerten ist frei.

Musikalischer Streifzug durch Europa mit den Musikern der Philharmonie

Musikalischer Streifzug durch Europa mit den Musikern der Philharmonie

Dirigent Ulrich Kern

Zum Auftakt des neuen Jahres laden die Musiker der Philharmonie Baden-Baden in dieser Woche zu gleich drei kostenfreien Nachmittagskonzerten in den Weinbrennersaal des Kurhauses ein, bei denen sich die Besucher auf einen musikalischen Streifzug durch Europa freuen können. Am Mittwoch, 9. Januar 2019, stehen unter dem Motto „Europa“ unter anderem die Ouvertüre der Oper „Loreley“ von Max Bruch, das Intermezzo aus der Oper „Tiefland“ von Eugen d'Albert sowie das Intermezzo sinfonico aus der Oper „Cavalleria rusticana“ von Pietro Mascagni auf dem Programm. Das Konzert am Donnerstag, 10. Januar 2019, trägt den Titel „Franco-Anglais“ und bringt Werke wie „Chanson de matin“ und „Chanson de nuit“ von Edward Elgar, die Meditation aus der Oper „Thais“ von Jules Massenet, die Ouvertüre zur Oper „Die weiße Dame“ von Francois Adrien Boildieu sowie einiges mehr auf die Notenpulte. „Welcome England“ heißt es am Freitag, 11. Januar 2019, mit Werken von William Wallace, Edward Elgar, Michael William Balfe, Eric Coates und Arthur Sullivan. Erstmalig präsentiert sich Dirigent Ulrich Kern am Pult der Philharmonie.
Beginn ist jeweils um 16.00 Uhr, der Eintritt zu den Konzerten ist frei.

Silvesterkonzerte mit der Philharmonie Baden-Baden

Silvesterkonzerte mit der Philharmonie Baden-Baden

Roberta Verna, Solistin unserer Silvesterkonzerte

Am 31.12.2018 heißt es gleich zweimal „Bühne frei“ für die Musiker der Philharmonie Baden-Baden. Sowohl um 15.00 Uhr als auch um 17.30 Uhr bietet das Orchester am 31.12.2018 im Weinbrennersaal des Kurhauses Baden-Baden Silvesterkonzerte an. Auf dem Programm der beiden Veranstaltungen stehen Werke von Giacomo Meyerbeer, Georges Bizet, Maurice Ravel und ein „Strauß“ Wiener Klangkultur – zwischen „Zigeunerbaron“ und „Fète bohème“ stellt das Programm aus „Zigeunerklängen“ inspirierte Kompositionen des unterhaltenden Repertoires vor. Pavel Baleff, der Chefdirigent der Philharmonie, leitet beide Veranstaltungen. Ein wahres Feuerwerk virtuoser Geigenpassagen präsentiert die junge Violinvirtuosin Roberta Verna. „Tzigane“ von Maurice Ravel und die „Carmen-Fantasie“ von Pablo de Sarasate bieten der jungen Geigerin dafür perfekte Möglichkeiten. Arndt Joosten, der Manager des Orchesters, führt durch das Programm. Für das zweite Silvesterkonzert gibt es nur noch wenige Restkarten, bei der ersten Aufführung ist Ticketkauf noch möglich.

Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über den Ticketservice Baden-Baden im Dostojewski-Haus, Bäderstraße 2, Telefon 07221/932700, in der Tourist-Information am Zubringer, Schwarzwaldstraße 52, Telefon 07221/275233 sowie im Internet unter www.philharmonie.baden-baden.de.