Neuer Kalender der Philharmonie Baden-Baden

Neuer Kalender der Philharmonie Baden-Baden

Aus einer ganz neuen Perspektive präsentieren sich Musikerinnen und Musiker der Philharmonie Baden-Baden im neu erschienenen Philharmonischen Kalender 2018. Die Fotografien stammen von Holger Müllenhoff von Foto Kühn und zeigen Portraits sowie Gesamtaufnahmen des Klangkörpers. Ermöglicht wurde die Erstellung des Kalenders durch die Unterstützung der Patronatsgesellschaft für Philharmonie und Theater Baden-Baden.
Der Kalender ist zum Preis von 14,90€ erhältlich bei Photo Kühn, Telefon 07221 24665 und im Orchesterbüro der Philharmonie im Schloss Solms, Telefon 07221 932791.

Musik von Mozart und Tschaikowski im Florentinersaal des Casinos

Musik von Mozart und Tschaikowski im Florentinersaal des Casinos

Im prachtvollen Florentinersaal des Casinos Baden-Baden präsentieren sich Musiker der Philharmonie Baden-Baden im Kammerkonzert am kommenden Sonntag, 10. Dezember 2017, ab 11.00 Uhr. Konzertmeister Yasushi Ideue stellt heute sein Streichensemble vor. Auf den Notenpulten dieses international besetzten Ensembles liegt das Streichsextett „Souvenir de Florence“ von Piotr Iljitsch Tschaikowski, das dieser während seines Aufenthaltes in Florenz geschrieben hat und das sich durch seine geradezu heiter leichte Tonsprache auszeichnet. An der Seite dieses Meisterwerkes steht das Quintett in c-Moll KV 406 von Wolfgang Amadeus Mozart. Es spielen Yasushi Ideue und Moeko Sugiura (Violine), Ana Isabel Zambrano und Agata Zieba (Viola) und Heather Moseley und Thomas Lukovich (Violoncello).
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über das Ticketcenter Trinkhalle (07221/932700) sowie über diese Homepage. Mitglieder der Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden erhalten ermäßigte Konditionen.

Beethovens siebte Sinfonie und eine Uraufführung im Fokus des 4. Sinfoniekonzerts

Beethovens siebte Sinfonie und eine Uraufführung im Fokus des 4. Sinfoniekonzerts

Als „eine seiner vorzüglichsten“ bezeichnete Ludwig van Beethoven seine „große Symphonie in A“, die Sinfonie Nr. 7 in A-Dur op. 92. Mit der Uraufführung 1813 in Wien feierte der Komponist einen außergewöhnlich großen Erfolg. Dieses melodiereiche und energiegeladene Werk, von Richard Wagner als „Apotheose des Tanzes“ bezeichnet, präsentiert die Philharmonie Baden-Baden unter der Leitung von Chefdirigent Pavel Baleff am kommenden Freitag, 1. Dezember 2017, ab 20.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses. Ganz besonders freuen sich die Musiker auf Cellist Uladzimir Sinkevich, der das Pezzo Capriccioso für Violoncello und Orchester op. 62 von Pjotr Iljitsch Tschaikowski sowie die deutsche Uraufführung des Konzerts für Violoncello und Orchester Nr. 2 von Uladzimir Soltan präsentiert. Uladzimir Sinkevich gewann 2014 den Carl Flesch Preis bei der gleichnamigen Baden-Badener Sommerakademie und ist Solo-Cellist des Münchner Rundfunkorchesters. Eröffnet wird das Konzert mit der Jubel-Ouvertüre op. 59 von Carl Maria von Weber.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über das Ticketcenter Trinkhalle, Telefon 07221 932700 sowie über unsere Homepage.

Werke von Mozart, Prokofjew und Ravel im Nachmittagskonzert der Philharmonie

Werke von Mozart, Prokofjew und Ravel im Nachmittagskonzert der Philharmonie

Die Philharmonie Baden-Baden präsentiert in ihrem Nachmittagskonzert am kommenden Mittwoch, 22. November 2017, ab 16.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses zusammen mit Meisterschülern der Dirigentenklasse der Musikhochschule Mannheim die Ouvertüre zur Oper „Le nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart, das Violinkonzert Nr. 2 in g-Moll von Sergej Prokofjew sowie das Stück „Le Tombeau de Couperin“ von Maurice Ravel. Als Solist im Violinkonzert präsentiert Heri Kang sein Können.
Die Veranstaltung ist das Ergebnis einer Kooperation von Philharmonie und Musikhochschule Mannheim. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Matinee mit Annette Konrad im Weinbrennersaal

Matinee mit Annette Konrad im Weinbrennersaal

Zur zweiten Kammermusikmatinee dieser Saison lädt Klarinettistin Annette Konrad mit ihrem Klaviertrio am kommenden Sonntag, 19. November, ab 11.00 Uhr in den Weinbrennersaal des Kurhauses. Zusammen mit dem Cellisten Thomas Lukovich und der Pianistin Angela Yoffe präsentiert sie das Trio pathétique für Klarinette, Violoncello und Klavier von Michael Glinka, der als Urvater der russischen Musik gilt. Eine der wenigen Komponistinnen ihrer Zeit war Louise Farrenc, von der das Trio in Es-Dur für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 44 auf den Notenpulten liegt. Daneben kommen die Trio-Miniaturen für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 18 von Paul Juon zur Aufführung.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über das Ticketcenter Trinkhalle (07221/932700) sowie auf dieser Homepage. Mitglieder der Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden erhalten ermäßigte Konditionen.