Proben für das Festkonzert „20 Jahre Städtepartnerschaft Baden-Baden /Karlovy Vary“ haben in Tschechien begonnen

Proben für das Festkonzert „20 Jahre Städtepartnerschaft Baden-Baden /Karlovy Vary“ haben in Tschechien begonnen

Am Dienstagabend erreichten die Musiker der Philharmonie Baden-Baden nach fast achtstündiger Busfahrt Karlovy Vary, die Partnerstadt Baden-Badens in Tschechien. Herzlich willkommen hieß es dort durch das Empfangskomitee des dortigen Sinfonieorchesters Karlovy Vary, mit dem die deutschen Musiker zur Feier des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft gemeinsame Konzerte in Karlovy Vary (13. Dezember 2018) und in Baden-Baden (15. Dezember 2018, 20.00 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Weinbrennersaal) durchführen werden. Am Mittwochmorgen um 9.00 Uhr begann die erste Probe des groß besetzten internationalen Klangkörpers im Proberaum der tschechischen Musiker. Vormittags wurde unter Leitung des tschechischen Dirigenten Jan Kučera die zweite Sinfonie von Johannes Brahms geprobt. In der Abendprobe stand die Sinfonie Nr. 9 von Anton Dvořák (Aus der Neuen Welt) auf dem Programm. Nach dem Konzert am Donnerstagabend reisen die 70 Musiker beider Klangkörper nach Baden-Baden, um sich dort gemeinsam mit den Dirigenten Pavel Baleff und Jan Kučera am Samstagabend, ab 20.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses dem Publikum in Baden-Baden zu präsentieren.
Wegen des Weihnachtsmarktes empfiehlt sich für PKW-Fahrer rechtzeitige Anfahrt zum Konzert im Kurhaus. Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über den Ticketservice Baden-Baden im Dostojewski-Haus, Bäderstraße 2, Telefon 07221/932700, in der Tourist-Information am Zubringer, Schwarzwaldstraße 52, Telefon 07221/275233 sowie hier.

Philharmonie Baden-Baden und Sinfonieorchester Karlovy Vary gemeinsam im Weinbrennersaal

Philharmonie Baden-Baden und Sinfonieorchester Karlovy Vary gemeinsam im Weinbrennersaal

Chefdirigent Jan Kucera und das Sinfonieorchester Karlovy Vary

Die 80 Orchestermusiker der beiden sinfonischen Klangkörper feiern 2018 das 20-jährige Jubiläum der Partnerschaft ihrer beiden Heimatstädte mit gemeinsamen Festkonzerten zunächst in Karlovy Vary (13.12.2018) und dann in Baden-Baden (15.12.2018, 20.00 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Weinbrennersaal). Auf dem Programm dieser groß besetzten Veranstaltungen stehen Aufführungen der 9. Sinfonie von Anton Dvorak (Aus der Neuen Welt) und der zweiten Sinfonie von Johannes Brahms (Lichtentaler Sinfonie). Zu diesen Werken haben beide Klangkörper eine besondere Beziehung; Das tschechische Orchester spielte die kontinentale Uraufführung der 9. Dvorak und die Lichtentaler Sinfonie wurde in Baden-Baden fertiggestellt. Beide Ensembles gehören zu den ältesten Klangkörpern ihres Heimatlandes. Es dirigieren Jan Kucera (Chefdirigent in Karlovy Vary) und Pavel Baleff, sein Baden-Badener Kollege. Bereits am kommenden Dienstag reisen die Baden-Badener Musiker nach Karlovy Vary (Karlsbad), um dort in kurzer Zeit gemeinsam mit den tschechischen Kolleginnen und Kollegen das anspruchsvolle Konzertprogramm einzustudieren. Mit Spannung erwarten die Orchestermusiker beider Länder diese kreative Begegnung mit der landesspezifischen Klangkultur ihrer Partner. Die Aufführung am 13.12.2018 in Karlsbad wird im Konzertsaal des legendären „Grand-Hotel Pupp“ – Kulisse für den James Bond Blockbuster „Casino Royal“ ­– stattfinden. Am Freitagmorgen reisen beide Orchester nach Deutschland, um sich dann gemeinsam am Samstagabend auf der Bühne des Weinbrennersaals zu präsentieren. Wegen des Weihnachtsmarktes empfiehlt sich für PKW-Fahrer rechtzeitige Anfahrt zum Konzert im Kurhaus. Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über das Ticketcenter im Dostojewski-Haus, Bäderstraße 2, Telefon 07221/932700, in der Tourist-Information am Zubringer, Schwarzwaldstraße 52, Telefon 07221/275233 sowie hier.

Rokoko-Variationen und Posaunenkonzert im Nachmittagskonzert der Philharmonie

Rokoko-Variationen und Posaunenkonzert im Nachmittagskonzert der Philharmonie

Die Musiker der Philharmonie Baden-Baden präsentieren am Mittwoch, 5. Dezember 2018, ab 16.00 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses ein Konzert in Kooperation mit der Musikhochschule Mannheim. Zur Aufführung kommen die Rokoko-Variationen op. 33 von Peter Iljitsch Tschaikowsky, das Konzert für Posaune und Orchester von Henri Tomasi sowie Georges Bizets Sinfonie in C-Dur. Die Rokoko-Variationen, eigentlich für Cello und Orchester komponiert, erklingen in diesem Konzert mit Kontrabass. Solist ist Xun Yang. Im Posaunenkonzert präsentiert sich Wie Zhu. Studierende der Dirigierklasse von Prof. Stefan Blunier leiten das Konzert.
Der Eintritt ist frei.

Matineé Classique der Philharmonie im Weinbrennersaal

Matineé Classique der Philharmonie im Weinbrennersaal

Mit zwei kammermusikalischen Werken der klassischen Musik präsentiert sich das Ensemble um die Cellistin der Philharmonie, Heather Moseley, erstmals dem Publikum im Weinbrennersaal des Kurhauses: Am Sonntag, 25. November 2018, laden die Musiker zu einer weiteren Matinée Classique ein. Beginn des Konzertes ist um 11.00 Uhr. Auf dem Programm steht das Quartett Nr. 4 in B-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello von Joseph Haydn, das auch den Beinamen „Der Sonnenaufgang“ trägt sowie das Klavier-Quintett f-Moll op. 34 von Johannes Brahms. Es präsentieren sich die Musiker und Musikerinnen Moeko Sugiura und Louis Nougayrède (Violinen), Ana Zambrano (Bratsche), Heather Moseley (Cello) und der Pianist Roman Kühn.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über den Ticketservice Baden-Baden im Dostojewski-Haus (07221/932700) sowie hier. Karten sind auch an der Tageskasse ab 10.00 Uhr erhältlich. Mitglieder der Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden erhalten ermäßigte Konditionen.

Ausnahmetalent präsentiert Violinkonzert von Sibelius im Sinfoniekonzert der Philharmonie Baden-Baden

Ausnahmetalent präsentiert Violinkonzert von Sibelius im Sinfoniekonzert der Philharmonie Baden-Baden

Foto: Mykola Pavlenko

In ihrem vierten Abonnementskonzert der laufenden Saison am Freitag, 23. November 2018, präsentiert die Philharmonie Baden-Baden auf der Bühne des Weinbrennersaals den 15-jährigen Jakow Pavlenko, der bei den diesjährigen Meisterkursen der Carl Flesch Akademie mit dem Stennebrüggen-Preis ausgezeichnet wurde. Dieser Preis wird von den Musikern der Philharmonie an einen besonders herausragenden Solisten vergeben. Sein Können stellt Jakow Pavlenko, der am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ausgebildet wird, in dem hochvirtuosen Violinkonzert von Jean Sibelius vor. Höhepunkt im zweiten Teil des Konzerts ist die Sinfonie Nr. 36 von Wolfgang Amadeus Mozart, auch bekannt als „Linzer Sinfonie“. Umrahmt werden die Werke von der Ouvertüre zur Oper „Oberon“ von Carl Maria von Weber sowie Edward Elgars „Chanson de nuit“ op. 15. Als Gastdirigent konnte Colin Metters gewonnen werden, einer der führenden britischen Dirigierprofessoren. Er unterrichtet an der Royal Academy of Music in London und ist dem Baden-Badener Publikum aus der Zusammenarbeit bei einigen Meisterkursen bekannt.
Beginn des Konzerts ist um 20.00 Uhr. Ab 19.30 Uhr gibt es im Konzertsaal eine Einführung. Mit dem Pkw wird eine rechtzeitige Anreise aufgrund der schwierigen Parksituation empfohlen.
Vorverkauf und Ticketreservierung ist möglich über den Ticketservice Baden-Baden im Dostojewski-Haus, Bäderstraße 2, Telefon 07221/932700, in der Tourist-Information am Zubringer, Schwarzwaldstraße 52, Telefon 07221/275233  sowie hier.